Ehrungen und Informationen beim Hoagart

Jahresabschlussveranstaltung des Trachtenvereins

Einen gemütlichen Jahresausklang bescherte der Grassauer Trachtenverein seinen Mitgliedern im Gasthof "Sperrer". In diesem geselligen Rahmen wurden verdiente Mitgleider geehrt, die neuesten Informationen zum 100jährigen Jubiläum mitgeteilt und auch eine Spende an "Chiemgauer Kinder in Not" überreicht.

Mit einer lustigen Geschichte über eine ungewöhnliche Krippe mit Superman und Dinosaurier eröffnete Vorsitzender Stefan Baumgartner den Hoagart und betonte, dass dieser Jahresabschluss eine schöne Tradition des Trachtenverein sei.

Er informierte, dass die Trachtenkinder in der Vorweihnachtszeit beim Klöpfeln unterwegs waren und so Geld für die Initiative "Chiemgauer Kinder in Not" gesammelt haben. Korbinian Wandinger, der Jugendleiter konnte die stolze Summe von 2000 Euro bekanntgeben, wobei die Hälfte für die Jugendarbeit verwendet werde und 1000 Euro gespendet werden. Es sei den Kindern wichtig gewesen andere Kinder, denen es nicht so gut gehe, zu unterstützen und deshalb werde die Summe an "Chiemgauer Kinder in Not" gespendet, so Wandinger. Angelika Drost, Verantwortliche der Initiative im Verein "TIPI" dankte für die große Hilfe. Man arbeite mit Diakonie, Caritas, Schulen und weiteren Institutionen zusammen und könne mit Hilfe der Spende Klassenfahrten, Ausflüge, aber auch Hortplätze und Weiteres finanzeieren.

Neueste Informationen über das Vereinsjubiläum gab Festleiter und Ehrenvorsitzender Klaus Zeisberger bekannt. Demzufolge werde der Vereinsgeburtstag vom 20. bis 24. Mai gefeiert.

Eröffnet werden die Festtage am Mittwoch, 20. Mai um 20 Uhr mit einem Bier- und Weinabend im Hefterstadl. "Ozapfn" wird der neue Bürgermeister und "5e hamma" wird aufspielen. Anschließend wird in der Bar im Heftergewölbe weitergefeiert.

Am Donnerstag, 21. Mai ist die Trachtenwallfahrt nach Raiten und im Anschluss wird am Nachmittag ab 14 Uhr ein Vatertags- und Familienfest mit Programm für die ganze Familie auf dem Heftergelände organisiert.

Der Freitag, 22. Mai steht im Zeichen der Jugend und startet um 20 Uhr mit einem Barfest. Einlass ist ab 16 Jahren. Aufspielen wird "Bambrass".

Der Festheimatabend ist für Samstag, 23. Mai im Heftersaal geplant. Um 18:30 Uhr ist Totengedenken am Kriegerehrenmal mit der Grassauer Blasmusi und anschließend der Festheimatabend im Saal mit den "Weiß'ngroana". Ausklang ist wieder in der Bar.

Mit dem Empfang der Vereine am Sonntag, 24. Mai um 8 Uhr beginnt der Festsonntag. Um 9:30 Uhr ist Aufstellung zum Kirchenzug und der Festgottesdienst ist um 10 Uhr bei schönem Wetter im Kurpark.

"Wir haben uns ein kleines, etwas anderes Fest mitten im Dorf ausgedacht, das sehr schön werden wird und sind auch für schlechtes Wetter gerüstet", versicherte Klaus Zeisberger.

Baumgartner freute sich, wieder zahlreiche. langjährige Mitglieder auszeichnen zu können. Seit 60 Jahren sind Franz Kling sen. und Irmgard Seiwald im Verein. Beide konnten die Ehrung nicht persönlich in Empfang nehmen.

Ein halbes Jahrhundert Trachtenvereinsmitglieder sind Paula Bosch, Marille Dettl, Rosi Hornberger, Peter Ritzer, Juliane Seiwald, Albert Sollacher, Schorsch Gehmacher, Johanna Steindlmüller und Fritz Süss. Dies, so Baumgartner, zeuge von großer Verbundenheit zur Trachtensache.

Mit dem silbernen Vereinszeichen wurden Mitglieder für 25jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. Über diese durften sich Käthe und Arnulf Maier, Christine Moritz, Elisabeth und Bert Nickl, Anton Schmid und Hans Schmid sowie in Abwesenheit Tobias Nickl, Christa und Franz Kling freuen.

Mit lustigen Geschichten und Gedichten und mit der "Aktiven Musi" ging der gesellige Abend weiter.

© GTEV d'Hochplattner Grassau - 2020